Helfe-Dir-Selbst.de

 

by Diplom Medizinerin Annemone Hölzel

 

Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie ist eine ist eine psychotherapeutische Methode.  In der Verhaltenstherapie geht man davon aus, dass Gedanken, Einstellungen und Verhalten auf Grund bestimmter lebensgeschichtlicher Lernerfahrungen eingeübt und im Lauf des Lebens verfestigt wurden, genauso wie sie gelernt wurden, können Einstellungen und Verhaltensweisen auch wieder umtrainiert, neue erlernt werden. Hierzu wird in der kognitiven Verhaltenstherapie hauptsächlich mit der kognitiven Umstrukturierung, also Veränderung von Gedanken gearbeitet, um daraus resultierend sich anders verhalten zu können. Zum Beispiel, dass Menschen, die in ihrem Leben die Erfahrungen machten, sie bekommen nur Anerkennung, wenn sie etwas leisten, deshalb zur Perfektion streben, auch hohe Anforderungen an sich selbst stellen, dadurch sich überfordern und in Depressionen oder Erschöpfungszustände oder körperliche Beschwerden rutschten, die ursächlichen Zusammenhänge zu erkennen, sich auf die Dauer selbst wertschätzen zu lernen und über ihre eigenen inneren Werte zu definieren, unabhängig von der Anerkennung anderer. Somit wird die Überforderung verhindert, die Symptome kommen zum Abklingen und Wohlbefinden entsteht.

Angstpatienten wird Wissen bezüglich der Ängste vermittelt. Es werden Entspannungstechniken vermittelt, um sie zu befähigen, die angstauslösenden Situationen bewältigen zu können und dadurch letztendlich die Ängste zu reduzieren.

So wird in der Verhaltenstherapie, wie in jeder Therapie üblich, auf die persönlichen Beschwerden und Bedingungen des Patienten geachtet und darauf individuell eingegangen, welche Funktion hat das Symptom, wie kann man Denken und Verhalten, damit auch die Gefühle und Körperempfindungen verändern, um symptomfrei zu leben, sich wohlzufühlen, wieder Lebensqualität erlangen.

 

Fantasiereisen und mehr - Erholung für Körper und Seele

Auf Fantasiereisen und mehr finden Sie verschiedene Inhalte wie Fantasiereisen als MP3-Download oder auch als CD und Buch, mit denen Sie Ihr Wohlbefinden unterstützen, verbessern können. Es sind Meditationen und Übungen, die ich persönlich in meiner therapeutischen Arbeit nutze. So finden Sie z.B. Fantasiereisen, Imaginationsübungen, Hypnosen, Mediationen, Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training. Sie können Ihnen helfen entspannter, selbstsicherer zu werden, sich wohler zu fühlen, besser mit unangenehmen Körperempfindungen und Gefühlen umgehen zu können und vieles mehr.

Depressionen

Das Bundle “Depressionen” beinhaltet: Fantasiereise Gepäck, Achtsamkeit Gedanken beobachten, Fantasiereise Selbstwert, Fantasiereise Angst besiegen, Atemmeditation und Fantasiereise Befreien von alten Verletzungen.

Fantasiereisen

Fantasiereisen sind gelenkte Tagträume. Sie ermöglichen Pausen vom Alltag, zur Ruhe zu kommen, aber auch sich selbst weiter zu entwickeln.

Fantasiereisen für Kinder

Sie soll dazu beitragen zu beruhigen und dient unter anderem auch als Einschlafhilfe.

Entspannung & Hypnose

Hypnose / Progressive Muskelrelation / Autogenes Training. Zur Behandlung von Depressionen, Süchten, Ängsten, Phobien aber auch zur Steigerung des Selbstwertgefühls, zum Stressabbau oder bei Schlafstörungen angewendet werden.

Imagination & Skills

Imaginationen sind bewusste und geleitete Vorstellungen. Imaginationsübungen werden z.B. in der Traumatherapie zur Selbstfürsorge, Aktivierung von Ressourcen, Spannungsabbau sowie für den Umgang mit Intrusionen und Flashbacks, zur Stabilisierung, Selbstberuhigung eingesetzt.

Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet Aufmerksamkeit, die auf den gegänwärtigen Moment gerichtet ist. Empfehlenswert z. B. bei Unruhezuständen, Angst, Depression, Schlafstörungen, innerer Anspannung, Phobien, Stress.

Meditation

Du brauchst nur deinem Atem folgen, loszulassen, geschehen lassen. Sei neugierig auf das Gefühl der inneren Weite im Gegensatz zum sonst so eng reglementierten, einengenden, beschränkenden Alltag.

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Albert Einstein